Negativer SCHUFA-Eintrag. Was nun?

Viele Menschen geraten in Panik, sobald sie die Nachricht übermittelt bekommen, dass sie einen negativen SCHUFA-Eintrag haben. Die Meisten malen sich Horrorscenarien aus und glauben, nie wieder einen Kredit oder Handyvertrag abschließen zu können. Zugegeben, ein negativer SCHUFA-Eintrag ist nicht zu Spaßen und sollte so schnell wie möglich wieder bereinigt werden. Allerdings muss auch eine Person mit einem negativen SCHUFA-Eintrag nicht auf herkömmliche Sachen verzichten, die fürs Leben mittlerweile notewenig geworden sind beziehungsweise die im Alltrag unverzichtbar sind

SCHUFATIPPS.de hilft bei einem negativen SCHUFA-Eintrag

Es gibt viele Alternativen und Umwege, einen Kredit ohne SCHUFA oder Handyvertrag trotz negativer SCHUFA-Einträge zu bekommen. Auf SCHUFATIPPS.de haben wir uns auf Handyverträge, Kredite und Kreditkarten trotz SCHUFA-Einträge spezialisiert.

Sie erhalten von uns nützliche Tipps und Tricks sowie Empfehlungen für Anbieter, die auch Personen mit einer negativen Bonität Handyverträge, Kredite oder Kreditkarten aushändigen.

Was ist ein SCHUFA-Eintrag?

Es ist in aller Munde und jeder hat Angst von einem SCHUFA-Eintrag. Allerdings wissen viele nicht den Hintergrund der SCHUFA.

SCHUFA ist eine Abkürzung für “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung”. Die SCHUFA ist ein Bündnis aus verschiedenen Wirtschaftsunternehmen wie Kreditinstituten, Konzernen und Inkassounternehmen, die Informationen über die Zahlungsfähigkeit von Verbrauchern sammeln.
Sie soll die Vertragspartner wie Telekommunikationsunternehmen, Händler und Dienstleister vor zahlungsunfähigen Kunden schützen. Andererseits informiert die SCHUFA auch rechtzeitig Verbraucher über den eigenen Schuldenstand, um ihn auf  eine drohende Überschuldung hinzuweisen.

Einen SCHUFA-Eintrag bekommt fast jeder der ein Giro-Konto, einen Kredit, ein Leasing-Vertrag oder auch eine Kreditkarte besitzt. Diese Einträge sind allerdings nicht negativ und bringen keine Nachteile mit sich.
Erst wenn die Tilgungen nicht mehr rechtzeitig bezahlt werden und mehrere Mahnungen ausgesprochen wurden, hat der Gläubiger die Möglichkeit einen negativen SCHUFA-Eintrag gegen seinen Vertragspartner auszusprechen. Dieser Eintrag ist anschließend für die nächsten 2-3 Jahre nach der Tilgung der Schulden in den Akten des Verbrauchers bei der SCHUFA hinterlegt.

Möchte der Verbraucher anschließend einen Handyvertrag trotz SCHUFA-Eintrag abschließen, führt das Telekommunikationsunternehmen zunächst eine Bonitätsprüfung durch. Fällt diese aufgrund der negativen Bewertung auf, so wird der Vertragsabschluss vorsichtshalber von dem Telekommunikationsunternehmen abgelehnt.
Meistens wird nicht drauf geachtet, warum der negative Eintrag in der SCHUFA erfolgt ist. Bei den von uns ausgewählten Handyverträgen wird eine faire und für den Kunden positive Bonitätsprüfung durchgeführt, sodass Sie trotz  negativen SCHUFA-Eintrag ein Handyvertrag inklusive Smartphone bekommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>